Trennkost
die beste Ernährungsform der Welt 

Es gibt kein Ernährungsprogramm auf der ganzen Welt, welches gleichzeitig dieses ideale Zusammenspiel der nachfolgenden Punkte beinhaltet:

Begonnen hatte die ganze Geschichte 1907 in Amerika, wo Dr. Howard Hay (1866 – 1940) nach einer Lösung für seine eigene schwere Nierenerkrankung suchte. Von den Ärzten aufgegeben, versuchte er sich selbst zu heilen. Er studierte intensiv Ernährungs- und Naturheilkunde und stellte daraufhin seine Ernährung grundlegend um. Zum großen Erstaunen seiner Kollegen, die ihn ja für unheilbar gehalten hatten, genas Hay und fühlte sich jünger und leistungsfähiger als je zuvor. Seine persönlichen Erkenntnisse hielt er in Büchern fest. Sein bekanntestes Werk „A new health era“ gelangte 1939 durch Zufall in die Hände des deutschen Arztes Dr. Ludwig Walb (1907 – 1992). Dieser erkannte schnell die Vorzüge dieser Ernährungsform und behandelte in seiner Klinik in Homberg/Ohm mehrere Tausend Menschen mit dieser Ganzheitskunde. 90 bis 95% der Patienten verbesserten ihren Gesundheitszustand mit großem Erfolg. Viele Patienten genasen vollständig, obwohl sie von der Schulmedizin bereits aufgegeben waren.

Doch dem materialistisch geschulten Auge verschiedener Ärzteschaften und Gesellschaften, war die Haysche Trennkost viel zu einfach um Heilung erzielen zu können und wurde daher ständig boykottiert.
Dr. Walb, des langen Kampfes müde, zog sich später in seine Klinik zurück und war nur noch Insidern bekannt.
Lange Zeit sah und hörte man nichts mehr von der Trennkost und fast schien es, als sei dieser Schlüssel zur Gesundheit für immer verloren.

Ich ging 1978 völlig unbedarft an dieses heikle Thema, mit dem einzigen Ziel im Auge, endlich gesund und für immer schlank zu werden. Mich interessierten keine Buh-Rufe seitens anders denkender Menschen. Was mich beeindruckte war die Einfachheit mit anschließend großer Wirkung.
Wenn ich im Nachhinein die Geschichte der Trennkost betrachte, kann ich es oftmals selbst nicht fassen, dass aufgrund meiner verschiedenen Krankheiten und der verzweifelten Suche nach einer schlankeren Figur, entscheidende Weichen für das neue Aufleben der Hayschen Trennkost gestellt wurden.

Heute zählt die Haysche Trennkost zu den bekanntesten Ernährungsformen.
Den Namen verdankt diese gesunde Form der Ernährung Frau Ilse Walb (1907 – 1992), Ehefrau des Arztes Dr. Ludwig Walb.
Von ihr stammt der Begriff: „TRENN – KOST“

Die Trennkost selbst ist keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung die Sie Ihr ganzes Leben lang beibehalten können, ohne das Mangelerscheinungen auftreten.

Ich behaupte:

„Die Trennkost ist die beste Ernährungsform der Welt!“

Sie fragen sich sicher: woher nehme ich das Recht so etwas zu behaupten?

Aber schauen Sie, es gibt kein Ernährungsprogramm auf der ganzen Welt, welches gleichzeitig folgendes beinhaltet:

  • Die Beachtung der körpereigenen Verdauungs-Chemie. (Durch die Trennung der Eiweiße von den Kohlenhydraten werden die Organe geschont und die Verdauungssäfte können ordnungsgemäß gebildet werden.
  • Die Mahlzeiten sind nach den Säuren – Basen – Gleichgewicht ausgerichtet.
  • Nahrungsmittel werden so natürlich wie möglich zubereitet. (Keine Fertiggerichte, Fast food usw.)
  • Trennkost Mahlzeiten sind frei von Glutamat, Hefeextrakten und geschmacksverstärkenden Aromen. Auch werden keine Süßstoffe verwendet.
    Wichtig zu wissen: Glutamat, Hefeextrakte und geschmacksverstärkenden Aromen, ebenso Süßstoffe, regen den Appetit übermäßig an. Diese Aromen reizen die Speicheldrüsen vermehrt Speichel zu entwickeln. Und immer wenn Speichel fließt wird dem Gehirn „HUNGER" signalisiert.
    Ähnlich, wie in der Schweinezucht, wird der Mensch zum Futtersucher erzogen.
  • Der glykämische Index wird beachtet. Dadurch keine unnötige Insulinproduktion. (Auch Mischkost lässt den Insulinspiegel steigen).
  • Man kann essen worauf man Lust hat, braucht auf nichts zu verzichten. Die Nahrung wird nur anders zusammengestellt.
  • Die Zubereitung ist total unkompliziert, ja ganz im Gegenteil – alles wird viel einfacher.
  • Man kann diese Form der Ernährung überall durchführen, ob in der Kantine, im Restaurant oder im Urlaub.
  • Man braucht keine Spezialgeschäfte, sondern bekommt alle Zutaten im Supermarkt, zum normalen Preis.
  • Jeder, ob Diabetiker, Schwangere, Stillende, Senioren, Kinder, Rheumatiker, Gichtkranke, Arthrosegeschädigte, Herz- Kreislaufkranke, Krebskranke usw., kann sich nach diesen leichten Regeln ernähren und erlebt eine Entgiftung und Entsäuerung.
  • Besonders angenehm – es kommt zu keinem Leistungsknick nach dem Essen. Auch nach einer Mahlzeit fühlt man sich frisch und fit.
  • Der Körper bekommt alle nur erdenklichen Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Spurenelemente und Ballaststoffe.

Die Trennkost erfüllt somit alle Kriterien einer gesunden Ernährung.  Es gibt keine andere Ernährungsform, die diese ganzen Punkte gleichzeitig beinhaltet.