Den Heißhunger besiegen

 

Hallo Ihr Lieben, bei der Trennkost ist es ungemein wichtig die Methode zu begreifen.
Die Erklärung, samt Tages- und Wochenplänen, gibt es hier: www.abnehm-portal.com

Denn nicht durch weniger Essen wird hier abgenommen, sondern die Zusammenstellung der Speisen wirken, gemeinsam mit den vielen bioaktiven Stoffen, verdauungsfördernd.
Zusätzlich kommt es zu einer natürlichen Entwässerung.

Tatsache ist auch, mit Trennkost wird der Fettabbau angekurbelt.
Wie kommt dies zustande?
Der Schlüssel liegt im ausgeglichenen Blutzuckerspiegel. Trennkost verhindert überhöhte Blutzuckerwerte, dadurch kommt es nicht zu einer überstarken Insulinausschüttung mit folgender Fettablagerung.

Um dies besser zu verstehen: Es gibt gute Kohlenhydrate und schlechte Kohlenhydrate. Gute Kohlenhydrate wie z. B. Vollkornprodukte, Müsli, Naturreis, Gemüse, Salate, Obst und Nüsse haben einen niedrigen glykämischen Index. Diese Nahrungsmittel bewirken einen langsamen Blutzuckeranstieg und verwandeln sich anschließend in Energie.

Schlechte Kohlenhydrate wie z. B. Zucker, Süßigkeiten, Weißmehl, Weißbrot, oder Cornflakes haben einen hohen glykämischen Index.

Diese Kohlenhydrate werden sofort in Glukose umgewandelt und führen zu einem raschen Anstieg des Blutzuckers.

Folge: Der Blutzuckerspiegel steigt viel zu hoch und viel zu schnell an. Damit die im Blut befindliche Glukose nun nicht das Blut eindicken und kleinste oder größere Gefäße verkleben kann, schüttet die Bauchspeicheldrüse das Hormon Insulin aus.
Insulin bewirkt eine rasante Blutzuckersenkung, was aber erneuten Heißhunger verursacht.

Was aber geschieht mit der durch Insulin umgewandelte Glukose?
Die Zuckerstoffe werden mithilfe von Fettsäuren in Fette umgewandelt und in die Fettdepots abgelagert.

Es wird oft vergessen, dass Insulin nicht nur den Blutzucker senkt, sondern die Schlüsselsubstanz für die Fettgewebsneubildung darstellt. Heute ist wissenschaftlich belegt, dass ein niedriger Insulinspiegel wünschenswert ist, nicht nur alleine für die Gewichtsreduktion, sondern auch für viele Erkrankungen.

Trennkost Mahlzeiten sind aufgrund der harmonischen Zusammenstellung leichter verdaulich, auch wirken sie stabilisierend auf den Blutzuckerspiegel und tragen so zu einer geringeren Insulinproduktion bei.

Ganz schnell wird Euch auffallen, dass Ihr mit dieser Form der Ernährung gar keinen Heißhunger mehr verspürt.

Weiterhin viel Erfolg, Eure Ursula


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/44/d373976130/htdocs/trennkost/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009