Doppelter Abnehmerfolg mit Trennkost und Intervallfasten

 

Doppelter Abnehmerfolg mit Trennkost und Intervallfasten!
Intervallfasten mit der 16:8 Methode kommt immer mehr in Mode.
16 Stunden fasten, 8 Stunden essen. Doch was darf man in diesen 8 Stunden essen und wie viel davon?
Diese Fragen werden von vielen Übergewichtigen gestellt und schauen diese ins Netz, finden sie hunderte von Antworten darauf, die teilweise sehr fraglich sind.
Natürlich macht es keinen Sinn, sich in diesem achtstündigen Zeitrahmen den Magen vollzustopfen oder vermehrt Süßigkeiten zu vertilgen, doch muss man sich in den 8 Ess-Stunden auch nicht jede Kalorie in den Mund zählen.

Ich persönlich lege in der Woche 3 bis 5 Intervall- Fastentage ein, weil ich erstens ein Frühstücksmuffel bin und zweitens mir dies energiemäßig sehr zugute kommt.
Meine letzte Mahlzeit nehme ich um ca. 21 Uhr ein, und meine erste Mahlzeit am nächsten Tag so um 13°° Uhr. Ich beginne mit Obst oder heute z.B. mit rohen Kohlrabispalten, dazu ein kleines Stück Käse.
Natürlich trinke ich vormittags schon ungesalzene basische Brühe (heute z. B. aus Kohlrabischalen gekocht, am vergangenen Sonntag aus Spargelschalen), oder ich trinke Wasser oder Tee.
Eins bis zwei Stunden später folgt mein Mittagessen, natürlich nach den Regeln der Trennkost, wobei ich mir auch mal Ausrutscher verzeihe, denn alles was man bischoffsmäßig zelebriert, ist früher oder später zum Scheitern verurteilt.
Heute habe ich mir Matjes mit Pellkartoffeln vorbereitet und dazu 2 kleine Gurken in Scheiben aufgeschnitten. So eine Mahlzeit hält bei mir relativ lange vor, sodass ich vor 18°° Uhr keinen Hunger verspüre.
Sehr gerne esse ich dann einen griechischen Joghurt mit Erdbeeren und Agavendicksaft oder ich taue mir dazu Heidelbeeren auf.
Am Abend schau ich, ob ich noch Reste vom Mittag habe oder mache mir ein Käsebrot, manchmal auch Bratkartoffeln mit etwas saurer Sahne, und dazu Radieschen oder Tomaten. Je nachdem was ich im Haus habe.
Ich finde, damit kann man sehr gut leben.

Für weitere Ideen ist dann das www.abnehm-portal.com zuständig. Hier in der reichhaltigen Rezeptdatenbank lässt es sich gut stöbern. Oder man schaut sich dort die einfach gestalteten Wochenpläne an und holt sich hier Ideen.
Wer so vorgeht, kann die Wirkung des Abnehmens deutlich verstärken. Der Körper lernt so auf seine eigenen Reserven zurückzugreifen, schaltet auf Fettverbrennung um und erlebt einen doppelten Abnehmerfolg.

Kokos-Amaranth-Porridge mit Heidelbeeren aus dem www.abnehm-portal.com 
Für 2 Portionen KH
100 g Amarant mehrere Male heiß abspülen, dann mit Wasser gut bedecken und über Nacht einweichen. Anschließend durch ein feinmaschiges Sieb durchseihen und in einen Kochtopf geben.
200 ml Kokosmilch, 1 TL Stevia GrooVia oder 2 EL Agavendicksaft, 1/4 TL Vanillepulver, 1 Prise Meersalz zugeben, einmal aufkochen und dann zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch kontrollieren und wenn nötig etwas Wasser zugießen.
Den Topf von der Kochstelle nehmen, die Körner mit einem Löffel aufrühren und offen weitere 20 Minuten quellen lassen, bis ein fester Brei entstanden ist.
In den fertigen Porridge 2 EL Joghurt unterrühren.
150 g Heidelbeeren mit etwas Stevia oder Agavendicksaft süßen und zusammen mit dem Porridge servieren.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!
Eure Ursula


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/44/d373976130/htdocs/trennkost/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009