Endlich erfolgreich abnehmen

 

Ihr Lieben, der erste Montag im neuen Jahr und viele gehen jetzt  voll motiviert ihre Gewichtsabnahme an.
Doch wisst ihr, was viele beim Abnehmen falsch machen? Sie essen zu wenig, sie essen das Falsche und dies auch noch in der verkehrten Reihenfolge.
Was jeder zudem unbedingt wissen sollte, der Körper braucht zum Abnehmen einen ganz bestimmten Mineralstoff, er braucht: „KALIUM“.
Immer wenn Kalium in die Zelle eintritt, strömt Natrium aus der Zelle heraus. Dadurch werden die Nieren gefordert, der Stoffwechsel wird angeregt, überflüssiges Wasser wird ausgeschieden und Fettpolster langsam abgebaut. In diesem Wechselspiel liegt ein Großteil des Abnehm-Geheimnisses begraben.
Darum ist es ja fast unmöglich mit weniger Essen und Kalorien zählen abzunehmen. Ohne Kalium läuft nichts. Natrium und Kalium sind Gegenspieler. Natrium bindet das Wasser, Kalium löst das Wasser. Sind diese beiden Mineralstoffe im Ungleichgewicht, dann ist es logisch, dass der Körper darauf reagiert.
Bewiesen ist, dass Erwachsene täglich etwa 12-15 Gramm Natrium zu sich nehmen (ohne den Salzstreuer zu benutzen), aber nur 1-2 Gramm Kalium.
Schuld sind Fertigprodukte, auch Wurst und Käse, sogar Pudding und Süßigkeiten. Alles wird durch Natriumverbindungen haltbar gemacht. Durch dieses Ungleichgewicht gerät der Körper in Schieflage oder besser gesagt in Breitlage.
Der Erwachsene braucht täglich 4-5 Gramm Natrium und ebenso viel Kalium.
Sucht euch Nahrungsmittel mit einem hohen Kaliumgehalt aus. Noch besser ist, wenn diese Nahrungsmittel zusätzlich über viel eigenes Frucht- bzw. Gemüsewasser verfügen. Z.B. knackige Salate, Möhren, Zucchini, Tomaten, Kohlrabi, Radieschen, Orangen, Mandarinen, Ananas usw.
Von einem Käsebrötchen könnt ihr eine Entwässerung nicht erwarten. So ein Käsebrötchen ist zwar trennkostgerecht, sättigt euch gut und gibt durch die Kohlenhydrate Power und Energie. Doch um abzunehmen, und um den Stoffwechsel anzukurbeln, benötigt euer Körper Kalium.

Hier aus dem www.abnehm-portal.com ein kaliumreiches Rezept. Da es neutral ist, kann man es gut mit Eiweiß (Fleisch, Fisch, Käse, Eier) oder mit Kohlenhydraten (Kartoffeln, Reis, Nudeln, Couscous, Brot) kombinieren.

Feines Zucchini-Curry mit Kokosmilch (Für 1 Portion) Neutral

400 g Zucchini
1 EL Kokosöl
1-2 TL gelbe Currypaste
80 ml Kokosmilch, ungezuckert
1-2 TL Gemüsebrühe, instant
einige Blättchen Basilikum

1. Zucchini putzen und in kleine Würfel schneiden (habe den Nicer-Dicer benutzt).
2. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchiniwürfel darin bissfest rundum braten.
Das Gemüse an den Pfannenrand schieben.
3. Die Currypaste zusammen mit der Kokosmilch in die Mitte geben und cremig
miteinander verrühren.
4. Die Sauce mit den Zucchiniwürfel mischen und mit der Gemüsebrühe würzen.
Mit Basilikumblättchen garniert servieren.

Eure Ursula

 


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/44/d373976130/htdocs/trennkost/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009