Kohlenhydrate-wichtig für Gehirn und Darm

 

Hallo Ihr Lieben, Millionen von Menschen haben inzwischen Angst davor Kohlenhydrate zu essen und das finde ich sehr bedenklich. Kohlenhydrate sind der Brennofen des Lebens und liefern unserem Körper Energie. Sie treiben die Muskelkontraktion an, ohne die wir keine einzige Bewegung machen könnten. Durch die Bewegung haben wir einen höheren Energieverbrauch, der natürlich über die Kohlenhydrate gewährleistet sein muss.

Wir brauchen Kohlenhydrate für verschiedene Stoffwechselprozesse, besonders für die Gehirnaktivität. US-Studien haben ergeben, wer in seiner täglichen Ernährung auf Kohlenhydrate verzichtet, schneidet bei Gedächtnistests schlechter ab.

Kohlenhydrate werden im Körper in Glukose umgewandelt, die dann über den Blutstrom ins Gehirn gelangt. Aber nicht nur unser Gehirn erleidet Schaden wenn auf Kohlenhydrate verzichtet wird, sondern auch unser Darm ist betroffen. Unser Mikrobiom im Darm ernährt sich vor allem von Kohlenhydraten. Fehlen diese, führt das zu Störungen der Darmflora.

Gute Kohlenhydrate sind reich an Ballaststoffen, gleichzeitig Zahnbürste für unseren Darm.

Ballaststoffe sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und sind darum besonders gut zum Abnehmen geeignet. Sie stimulieren den Darm, stärken unsere körpereigenen Abwehrkräfte, reduzieren entzündliche Prozesse im Darm, verbessern Cholesterinwerte und senken das Risiko für Darmkrebs.

Aber welche Kohlenhydrate sind denn jetzt gut für uns?

Hier müssen wir den Unterschied machen, zwischen den komplexen Kohlenhydraten in naturbelassenen Lebensmitteln und den konzentrierten Kohlenhydraten in denaturieren Nahrungsmitteln.

Die Gemeinsamkeit dieser beiden Kohlenhydratgruppen besteht lediglich darin, dass beide im Körper zu Glukose (Traubenzucker) umgewandelt und im Blut aufgenommen werden, jedoch mit unterschiedlichen Verdauungsgeschwindigkeiten. So benötigen ballaststoffreiche, wenig verarbeitete Nahrungsmittel wie zum Beispiel Vollkornprodukte, Müsli, Haferlocken oder brauner Reis eine längere Aufspaltungszeit als denaturierte Kohlenhydrate die im Weißbrot, Keksen, Pizza, Süßigkeiten, Limonaden und Bier vorkommen.

Bei den zuletzt genannten Nahrungsmitteln wird der Blutzuckerspiegel sehr schnell angehoben. Die Bauchspeicheldrüse ist nun gezwungen Insulin zu produzieren, um den Blutzucker wieder zu senken. Dabei entwickelt sie oftmals zu viel Insulin und der Körper unterzuckert. Dies bedeutet im Anschluss Heißhunger.

Ihr seht, welche bedeutungsvolle Vorgänge im Körper geschehen. So könnt Ihr zwar, um abzunehmen auf Kohlenhydrate verzichten, aber unserem Gehirn, dem Darm und unserem Sättigungsgefühl tun wir damit keinen Gefallen.

Weiterhin viel Erfolg, Eure Ursula


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/44/d373976130/htdocs/trennkost/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009