Warum nimmt man mit der Trennkost ab?

 

Warum nimmt man mit der Trennkost ab?

Hallo Ihr Lieben, sicher habt Ihr Euch schon einmal gefragt, warum man mit der Trennkost so toll abnimmt?

Ganz Schlaue behaupten, man nimmt nur deshalb ab, weil man so viel Grünzeug und so wenig Fleisch zu essen bekommt. Das ist teilweise richtig, doch die ganze Wahrheit ist, dass die Trennkost den Blutzuckerspiegel niedrig hält, Mischkost hingegen den Blutzuckerspiegel oftmals unnötig erhöht.

Im Klartext bedeutet das: Wenn der Blutzuckerspiegel  aufgrund falscher Ernährung erhöht ist, wird die Bauchspeicheldrüse aktiv und produziert Insulin. Insulin bewirkt eine rasche Senkung des Blutzuckerspiegels, nimmt – vereinfacht gesagt – die Zuckerstoffe aus dem Blut, bildet daraus Fettsäuren und lagert diese dann in die Fettzellen ein.

Je mehr Insulin die Bauchspeicheldrüse produziert, umso dicker wird man.

Im ersten Akt nimmt Insulin die Zuckerstoffe (Glukose) aus dem Blut und verursacht dabei oftmals Heißhunger und ein großes Appetitempfinden.

Im zweiten Akt geht Insulin dann erst  so richtig zur Sache. Denn nun verwandelt es die entnommenen Zuckerstoffe in Fett, indem es die Bildung von Fettsäuren anregt. Gleichzeitig verhindert es, dass die eigenen Fettdepots geknackt werden können. Denn erst, wenn die Insulinmenge im Blut dauerhaft niedrig bleibt, beginnt der Körper sein eigenes Fett zu verbrennen.

Im dritten Akt hat Insulin für Menschen die unter einer Kohlenhydrat – Stoffwechselschwäche leiden, noch einen viel kritischeren Aspekt, und zwar: Alle ankommenden Zuckerstoffe, dann die darauf folgende unvermeidliche  Insulinproduktion, erhöht die Empfindlichkeit gegen Kohlenhydrate immer weiter.

Denn Insulin baut nicht nur die Fettzellen an Hüfte, Bauch und Po Stück für Stück immer weiter auf, sondern erhöht dabei zusätzlich auch den Blutdruck, und treibt den Triglyceridspiegel in die Höhe. Damit wird der Fettstoffwechsel negativ beeinflusst, Fettpartikel verweilen in der Blutbahn, verkalken die Gefäße und machen gleichzeitig das Blut dickflüssig.

Treffen alle drei Faktoren zusammen: Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes, sprechen Ärzte vom metabolischen Syndrom. Das bedeutet neben anderen unangenehmen Erkrankungen ein hohes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Darum mein Rat: Macht Euch Stück für Stück mit der Trennkost vertraut.

Tipps findet Ihr auf www.abnehm-portal.com

Lasst die Trennkost wie einen roten Faden durch Eure Essgewohnheiten laufen und stellt dabei fest, dass Ihr nicht mehr unter Heißhungerattacken  leidet.

Eure Ursula


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/44/d373976130/htdocs/trennkost/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009