Warum nimmt man mit der Trennkost ab?

Warum nimmt man mit der Trennkost ab?

Fakt ist: Wer abnehmen und dauerhaft schlank bleiben möchte, muss darauf achten…

Hier die  6 wichtigsten Punkte:

Trennkost Mahlzeiten erhöhen den Blutzuckerspiegel nicht unnötig.

Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse geschont. Diese muss nun nicht vermehrt Insulin ausschütten.

Wichtig zu wissen: Insulin ist die Schlüsselsubstanz für die Fettgewebsneubildung.

Trennkost-Mahlzeiten verändern das Hunger- und Appetitempfinden.

Der Grund: Der ausgeglichene Blutzuckerspiegel macht satt und zufrieden. Auf diese Weise kommt es nicht zu der gefürchteten Unterzuckerung. Dickmachende Heißhungerattacken werden so verhindert.

Wichtig zu wissen: Mischkost erhöht oftmals unnötig den Blutzuckerspiegel.

 Trennkost-Mahlzeiten enthalten zudem reichlich Kalium.

Wichtig zu wissen: Kalium wirkt wie ein Katalysator, der überflüssiges Gewebswasser aus den Zellen absaugt und es über die Nieren abführt. Mit dem verlorenen Wasser sinkt gleichzeitig das Gewicht.

 Trennkost Mahlzeiten sind auch reich an Ballaststoffen.

Wichtig zu wissen: Ballaststoffe sättigen nicht nur, sondern sind die Zahnbürste des Darms und sorgen für eine gute Verdauung.

 Trennkost Mahlzeiten wirken harmonisierend auf die Verdauungsorgane. Dadurch kommt es zu einer schnelleren Darmentleerung und verhindert gleichzeitig einen aufgeblähten Leib.

Wichtig zu wissen: Alles durcheinander zu essen bedeutet Schwerstarbeit für die Organe. Träge Verdauung, verbunden mit Gasbildung, sind oftmals die Folgen.

Trennkost Mahlzeiten sind frei von Glutamat, Hefeextrakten und geschmacksverstärkenden Aromen. Auch werden keine Süßstoffe verwendet.

Wichtig zu wissen: Glutamat, Hefeextrakte und geschmacksverstärkenden Aromen, ebenso Süßstoffe,  regen den Appetit übermäßig an. Diese Aromen reizen die Speicheldrüsen vermehrt Speichel zu entwickeln. Und immer wenn Speichel fließt wird dem Gehirn „HUNGER“ signalisiert.

Ähnlich, wie in der Schweinezucht, wird der Mensch zum Futtersucher erzogen.

Fakt ist: Wer abnehmen und dauerhaft schlank bleiben möchte, muss darauf achten, den Insulinsspiegel möglichst niedrig zu halten. Denn so lange Insulin im Blut vorhanden ist, kann sein Gegenspieler, das schlank machende Hormon Glukagon, nicht wirken. Glukagon aktiviert wichtige Enzyme zum Öffnen der Fettzellen. Und genau das passiert, wenn man sich nach der Trennkost – Methode ernährt.

Ein weiterer Vorteil ist die harmonische Zusammenstellung der einzelnen Mahlzeiten. So ist es bei Trennkost ungemein wichtig, die Methode zu begreifen. Denn nicht durch weniger Essen werden schlanke Erfolge erzielt, sondern die Speisen – Zusammenstellung bewirkt den besser funktionierenden Stoffwechsel.

Wichtig auch, die Mahlzeiten so natürlich wie möglich zu belassen. Essen vom Fließband, gefertigt von der Industrie, manipulieren die Geschmacksnerven. Obwohl man satt ist, entsteht kein richtiges Sättigungsgefühl. So bleibt man immer auf der Suche nach dem Kick im Essen und Naschen ist vorprogrammiert.


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/44/d373976130/htdocs/trennkost/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009