Zu meidende Lebensmittel

Zu meidende Lebensmittel und Tipps

Zu meidende Lebensmittel

 Tipps

Weißes Mehl
und daraus hergestellte ProdukteHier fehlen Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe.

Polierter Reis
Hier fehlen Vitamine, Mineralstoffe Ballaststoffe 

Zucker
und daraus hergestellte Produkte
Zucker lässt den Blutzucker in sekundenschnelle ansteigen. Insulin nimmt zwar die Zuckerstoffe wieder heraus, verwandelt diese aber in Fette.

Süßstoffe
Süßstoffe erzeugen Hunger und werden aus diesem Grund in der Schweinemast eingesetzt.

Fertiggerichte und Konserven
Hier fehlen wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Außerdem werden durch Geschmacks-verstärker der Appetit übermäßig angeregt.

Schweinefleisch
und Produkte aus Schweinefleisch

Rohes Fleisch
Rohes Fleisch kann Bakterien (z. B. Salmonellen) und lebende Kleinstorganismen enthalten. Aus diesem Grund sollte darauf verzichtet werden.

Rohes Eiweiß von Eiern
Auch hier besteht die Gefahr von Bakterien, z.B. Salmonellen.

Getrocknete Hülsenfrüchte
z. B. Erbsen, Bohnen, Linsen
sind schwer verdaulich, da Eiweiße und Kohlenhydrate in fast gleich großen Mengen vorhanden sind.

Erdnüsse
Sie gehören zu den Hülsenfrüchten und sind ebenfalls schwer verdaulich.

Preiselbeeren
Diese Früchte sollte man wegen des hohen Zuckergehalts meiden.

Fertige Mayonnaise
Mayonnaisen werden oft aus minderwertigen Ölen hergestellt. Reformhaus-Mayonnaise oder Mayonnaisen mit Verweis auf das eingesetzte, hochwertige Öl können verwendet werden.

Gehärtete Fette
z.B. Margarine mit gehärteten Fetten, weiße, feste Frittier- und Plattenfette.
Gehärtete Fette treiben bedingt den Cholesterinspiegel in die Höhe. Gehärtete Fette stecken in vielen Fertiggerichten, Süßwaren, Gebäck und Eis.

Sonstiges
Koffein, Zucker, Alkohol, schwarzer Tee, Kaffee, Kakao,Limonaden, Malzbier, hochprozentige Spirituosen
Koffein (auch im Tee enthalten), Zucker und Alkohol zählen zu den Genussmitteln und sind zudem Säurebildner.

Obst
Da Obst Fruchtsäure enthält, wird es zur Eiweißgruppe gezählt und kann dementsprechend die Kohlenhydrat-verdauung stören. Trotz der Säure reagiert Obst im Körper basisch.

Panieren
Verwenden Sie zum Panieren von Lebensmitteln aus der Eiweißgruppe kein Paniermehl, sondern Sesamsamen, gemahlene Mandeln oder gemahlene Nüsse.

Frikadellen
Nehmen Sie statt des Brötchens fein geriebene Möhren oder Quark zur Lockerung. Zitronensaft
Zitronensaft darf auch zum Abschmecken von Gerichten aus der neutralen Gruppe verwendet werden.

Wein und Bier
Zu besonderen Gelegenheiten oder festlichen Anlässen kann man zu Eiweißmahlzeiten ein Glas trockenen Wein und zu Kohlenhydrat-mahlzeiten ein Glas Bier trinken.


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/44/d373976130/htdocs/trennkost/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 1009